Interkulturelle Beratung - Ludwig-Maximilians-Universität München
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schreibwerkstatt interkulturell

Wissenschaftliches Schreiben an deutschen Unis

18.11.2017 um 10:00 Uhr

WAS: Modularer Workshop zum wissenschaftlichen Schreiben für internationale Studierende an der LMU

WANN: Samstag, 18.11.2017, 10:00 - 15:30 Uhr

WO: Geschwister-Scholl-Platz 1, C 005 (Theologicum)

TEILNEHMERZAHL: Max. 17

KOSTEN: Teilnahme ist kostenfrei

ANMELDUNG: Verbindliche Anmeldung bis 10. November 2017 an ikberatung@lmu.de

TRAINERIN: Dr. Stefanie Surd-Büchele

AUSSERDEM: Teilnahmezertifikat der Interkulturellen Beratungsstelle der LMU, Handout

WORKSHOPBESCHREIBUNG:

Einen wissenschaftlichen Text zu schreiben ist nicht einfach! Erst recht nicht, wenn ihr ihn nicht in eurer Muttersprache, sondern auf Deutsch schreiben müsst. Der Workshop möchte allen internationalen Studierenden wichtige Infos zum wissenschaftlichen Schreiben an deutschen Unis vermitteln, Arbeitstechniken vorstellen, mit euch ausprobieren und zeigen, wie Feedbackprozesse von Mitstudierenden Euch beim Schreiben weiterbringen können.
Zu diesen Themen könnt ihr euch mit der Moderatorin und anderen internationalen Studierenden offen austauschen.

Der Workshop gliedert sich in drei Module, für die Ihr Euch jeweils einzeln anmelden könnt.

Modul 1: Wissenschaftliche Basics (10:00 – 11:30)
Dieses Modul behandelt die grundlegenden Fragen zum wissenschaftlichen Schreiben wie

  • Wie ist eine wissenschaftliche Arbeit in Deutschland aufgebaut?
  • Was sind die Anforderungen meiner Dozenten an mich und meine Arbeit?
  • Wie recherchiere ich am besten?
  • Welche Quellen darf ich nutzen und wie sieht eine Literaturliste aus?
  • Wie zitiere ich richtig und wann beginnt ein Plagiat?

Es gibt einen Überblick über Form und Inhalt wissenschaftlicher Arbeiten an deutschen Unis.

Teilnahmevoraussetzungen: keine
Maximale Teilnehmerzahl: 17

Modul 2: Wissenschaftliche Arbeitstechniken (11:45 – 13:15)
In diesem Modul beschäftigen wir uns vor allem mit Fragen wie

  • Wie finde ich ein Thema?
  • Wie grenze ich mein Thema ein?
  • Wie strukturiere ich meinen Text?
  • Darf ich meine eigene Meinung einbringen?
  • Wie organisiere ich mich zeitlich?
  • Welche unterschiedlichen Schreibmethoden kann ich nützen?

Das Modul soll euch dabei helfen, eure Schreibprojekte selbständig zu strukturieren und erfolgreiche Schreibtechniken zu entwickeln.

Teilnahmevoraussetzungen: keine
Maximale Teilnehmerzahl: 17

Modul 3: Besprechung eigener Schreibprojekte (14:00 – 15:30)
In diesem Modul besprechen wir eure mitgebrachten Texte. Mit der Response-Methode lernt ihr ein Verfahren kennen, wie sich Studierende gegenseitig beim wissenschaftlichen Schreiben unterstützen können, indem sie ihre Texte lesen und kommentieren.

Teilnahmevoraussetzungen: Mitbringen eines eigenen Schreibprojekts (z.B. Gliederung, Textauszug von max. 3 DINA4-Seiten, Protokoll, Handout etc.) und konkrete Fragen, die ihr dazu habt (z.B. "Wie kann ich den Text besser strukturieren?", "Wo und wie kann ich meine Argumentation verbessern?", "Inwieweit erfüllt mein Text die formalen Anforderungen?")
Maximale Teilnehmerzahl: 10